Fototour im Tierpark Berlin (Test Tamron 70-300 VC USD)

Uhu

Alle Bilder in diesem Beitrag entstanden mit einem Tamron 70-300 VC USD. Der Stabi des Tamron rockt!!! Anvisieren, Fokusieren – eine Sekunde warten – und die Welt erstarrt. Unbewegte Objekte kann man selbst bei 300 mm und 1/60 s aus der Hand ablichten. Bei Tierfotografie sind aber kürzere Zeiten nötig: Zum Einen stehen Tiere nicht zwingend still, zum Anderen hat der Fotograf auch nicht immer die Zeit, erstmal gaaaaanz entspannt durchzuatmen, anzulegen,  abzudrücken … Aber mit 1/125 – 1/200 ist man schon ganz gut auf der sicheren Seite.

Der Autofokus ist für diese Art der Fotografie definitiv fix und treffsicher genug. Bei echter Action wird er sich aber noch beweisen müssen. Am langen Ende nur um eine Stufe abgeblendet (auf f6.3) liefert die Linse scharfe und detailreiche Bilder.

Alle hier gezeigten Bilder sind JPEGs out of cam, nur Lichter und Schatten leicht korrigiert.

(Weitere Bilder in meinem Tierpark-Album bei Flickr)

Der grübelnde Gibbon und seine Familie

Gibbon Gibbon Gibbon Gibbon mit Baby Gibbon mit Baby

Choreografie – Kattas üben synchron

Kattas Kattas Kattas

Porträts

WolfHyäne Hyäne Hyäne Hyäne Kamel Junge Giraffe Mhorr-Gazelle Goldtakin, KalbGraues Riesenkänguru mit Nachwuchs

Vögel

Flamingo Ein Geier. Welcher, weiß der Geier. Ein Geier. Welcher, weiß der Geier. Ein Geier. Welcher, weiß der Geier. Kappengeier

(Weitere Bilder in meinem Tierpark-Album bei Flickr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.